Hängematte

Wo man sich in einer hängenden Liegefläche entspannen kann

Einfach mal zwischendurch hinlegen und entspannen kann man besonders gut in einer Hängematte. Ihr Schaukeln hat eine beruhigende Wirkung. Sie ist sehr bequem und passt sich dem Körper an, weswegen sie bei vielen Menschen so beliebt ist. Nachfolgend werden unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt, wo und wie man eine Hängematte aufhängen und befestigen kann. Hierbei benötigt man stets zwei Befestigungspunkte, wie etwa zwei Bäume, Hauswände oder ein Gestell. 

Befestigung zwischen zwei Bäumen 

Die meisten mögen die Hängematte zwischen zwei Baumstämmen aufhängen. Hierfür braucht man widerstandsfähige Seile, Ösen und stabile Karabinerhaken. An den Seilenden von der hängenden Liegefläche befestigt man den Karabinerhaken. Danach wird das Seil mehrmals um die Baumrinden geschlungen und mit dem Karabinerhaken an dem Seilende der Hängematte befestigt. 

Befestigung zwischen zwei Hauswänden 

Es besteht auch die Möglichkeit, die Hängematte zwischen zwei Wänden anzubringen. Hier ist darauf zu achten, dass die Wandseiten stabil genug sind. Zum Befestigen braucht man spezielles Zubehör, das beim Erwerb des Hängetuchs unmittelbar mitbestellt werden kann. Wichtig sind vor allem belastbare und starke Dübel sowie Haken. 

Höhe und Abstand müssen optimal sein 

Das Montieren der Hängematten funktioniert nur, wenn die zwei Befestigungspunkte in einem idealen Abstand stehen. Eine Faustregel besagt, dass diese Entfernung etwa neun Zehntel von der Länge der hängenden Liegefläche sein sollte. Weil Spreizstockhängematten ziemlich stark gespannt werden, genügt hier eine Höhe zwischen 80 und 100 Zentimeter. Dort können die Ösen zur Aufhängung angebracht werden. Zum Anbringen der Hängematten ohne Spreizstock dagegen reicht eine Höhe von etwa 150 Zentimetern, da diese stärker durchhängen. Bei dem hängenden Liegetuch sollte der niedrigste Punkt höchstens 40 Zentimeter oberhalb vom Boden liegen. Denn dann ist das Ein- und Aussteigen viel einfacher und zudem wird das Risiko für Verletzungen minimiert, wenn man doch mal aus dem Hängetuch fallen sollte. 

Mit Hängemattengestell aufhängen 

Nicht jeder hat zwei passende Wände, Bäume oder weitere Möglichkeiten zum Befestigen der Hängematte. Deswegen braucht man nicht den Traum verwerfen, sondern kann trotzdem das liegende Hängetuch fixieren, und zwar auf dem entsprechenden Gestell. Es ermöglicht das sichere Aufhängen der Hängematte und ist zudem viel flexibler. Möchte man draußen besser im Schatten liegen, wird das Gestell einfach an einem anderen Ort positioniert. Hat man dann doch wieder Lust nach Sonne, kann es ohne Probleme zurückgezogen werden. Es besteht die Möglichkeit, am Gestell eine Hängematte mit Spreizstock oder ohne zu befestigen. Weil man bei der stablosen Matte allerdings ein bisschen niedriger liegt, ist das Aufstehen etwas schwieriger im Vergleich zu der Stabhängematte.